Mitreden, mitmachen, mithelfen. Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Posted on Posted in Förderverein Breitau

Am 11.04.2016 fand die fünfte Jahreshauptversammlung des Fördervereins Breitau e. V. für das Geschäftsjahr 2015 statt.Der 1. Vorsitzende Andreas Schweitzer begrüßte um 19:30 Uhr die anwesenden Mitglieder im Landgasthof zum Heiligenberg und berichtete über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Dabei bedankte er sich bei den zahlreichen Helfern und Unterstützern des Fördervereins ohne die die Umsetzung von Projekten oder die Durchführung von Veranstaltungen nicht möglich wäre. In diesem Zusammenhang sei insbesondere der Weihnachtsmarkt erwähnt, der jährlich zusammen mit den Breitauer Vereinen auf die Beine gestellt wird.
Dank richtete er aber auch an die Sparkassenstiftung der Sparkasse Werra-Meissner und die Vereinsförderung der Volks- und Raiffeisenbank Bad Hersfeld-Rotenburg eG, die den Verein mit großzügigen Geld- und Sachspenden maßgeblich bei seiner Arbeit unterstützen. Dies ist auch notwendig für einen Verein, der keine Mitgliedsbeiträge erhebt und sich dem Wohle der Dorfgemeinschaft verschrieben hat.
Udo Kröll konnte in seinem folgenden Bericht als Schatzmeister zum ersten Mal in der Geschichte des Fördervereins ein positives Betriebsergebnis verkünden und gab einen Einblick in die durchgeführte Gewinn- und Verlustrechnung. In ihrer Funktion als Kassenprüfer attestierten ihm Karin Ewald und Horst Göbel eine über jeden Zweifel erhabene und professionelle Buchführung.
Die gemäß Satzung alle zwei Jahre durchzuführende Neuwahl eines Kassenprüfers konnte dank Wahlleiter und zugleich Ortsvorsteher Lothar Asbrand zügig durchgeführt werden. Im Ergebnis übergab Kassenprüferin Karin Ewald ihr Amt nach zwei Jahren Tätigkeit an Katrin Walter.
Der anschließende Ausblick auf die Vorhaben im Geschäftsjahr 2016 konnte durch zugleich gestellte Anfragen und Anträge aus dem Plenum noch erweitert werden. Gleich an Ort und Stelle konnte dabei ein Antrag auf finanzielle Unterstützung der Friedhofskasse Breitau bewilligt werden.
In seinem Schlusswort unterstrich der 1. Vorsitzende noch einmal die Wichtigkeit der vereinsübergreifenden Zusammenarbeit um mit überschaubarem Aufwand für jeden Einzelnen in der Summe etwas großes zu erreichen und wie elementar aktive Mitglieder aber auch Ideengeber außerhalb der Organisation für einen Förderverein sind.